Diagnostik

Ultraschall-Diagnostik

Neurologisch bedingte Krankheitsbilder, die durch schwerste Schädigung des Gehirns hervorgerufen werden, gehen meist mit einem funktionellen Ausfall der gesamten Großhirnfunktion oder größerer Teile einher, während Funktionen von Zwischenhirn, Hirnstamm und Rückenmark erhalten bleiben.

Dadurch wirken die Betroffenen wach, haben aber aller Wahrscheinlichkeit nach kein Bewusstsein und nur sehr begrenzte Möglichkeiten, zu kommunizieren.

Die Feststellung eines apallischen Syndroms oder einer Hirnschädigung erfolgt in erster Linie klinisch, also durch persönliche Untersuchung und Beobachtung des Betroffenen. Zur Diagnostik werden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt.

Unsere ärztlichen Leistungen umfassen folgende Untersuchungsmethoden:

  • EKG (Langzeit, Monitoren)
  • Überwachung von Blutdruck und Sauerstoff-Sättigung
  • Ultraschall-Diagnostik in allgemeinmedizinischer Praxis und in neurologischer Praxis (extratranskranielle Sonographie, etc.)
  • Papierlose Elektroenzephalographie
  • Langzeit-EEG mit Videoüberwachung
  • Elektroneuromyographie, SEP-AEP-VEPs
  • Labordiagnostik z.T. im Hause und teilweise in labormedizinischer Praxis und KKH Rendsburg
  • Radiologische Diagnostik (z.B. CT, CCT, MRT) im KKH Rendsburg
  • Endoskopie (Untersuchung von Körperhöhlen und Hohlorganen, wie z.B. Luftröhre, Bronchien, Magen)
  • Blutgasanalyse
  • Restharnmessung durch Ultraschall

 

 

zurück